Montag, 13. Februar 2017

CINZANO ASTI (doch) NICHT VEGAN!(?)

Entgegen der Aussagen aus der Vergangenheit ist CINZANO ASTI allen Anschein nach NICHT VEGAN (falls er es denn jemals war).

Seit etwa 1 1/2 Monaten versuche ich nun, mehr Infos zu Cinzano Asti in Erfahrung zu bringen, ABER ES ANTWORTET MIR NIEMAND (MEHR)! Und ehrlich gesagt habe ich auch keine Lust mehr, mich mit diesem Gesöff noch weiter zu beschäftigen.

Es sei dazu gesagt, dass die Kontaktaufnahme durch mehrere Personen erfolgte.


Vorgeschichte: Im Jahr 2013 habe ich das erste Mal bei Cinzano bzw. Campari angefragt, und gefragt, ob Cinzano Asti vegan ist und ob im kompletten Herstellungsprozess Hilfsmittel tierischen Ursprungs eingesetzt werden. Die Antwort damals: "Es handelt sich bei dem angefragten Produkt um ein veganes Produkt."

Anfrage im Jahr 2015 (ich frage öfter an, damit ich auf dem "neusten Stand" bin) wurde wie folgt beantwortet:

"Da CINZANO Asti weder Fleisch, Fisch, Ei, Sahne oder Milch und auch keine Zusatzstoffe tierischer Herkunft (wie E 120/echtes Karmin, E 901/Bienenwachs, E 904/Schellack, Gelatine) enthält und nach Aussage des Quality Managements von CAMPARI diese auch beim Herstellungsprozess nicht zum Einsatz kommen, kann CINZANO Asti als vegan bezeichnet werden."

Nachzulesen auch in der öffentlichen FB-Gruppe "Kauftipps für Veganer und Gemüsefans."
Die PA dort wurde nicht von mir veröffentlicht.


Fangen wir mal an.

1. Versuch:
Ende Dezember 2016 wurde über PN das Cinzano-Asti-FB Team mit der Frage kontaktiert, ob Cinzano Asti denn vegan sei. Antwort: Ja! Cizano Asti ist uneingeschränkt für Veganer geeignet. Cool! Dachte ich. Auf Nachfrage, was denn als verwendetes Schönungsmittel verwendet wird: SCHWEIGEN.


Frage 1:

"Hallo :)
Sind alle Produkte von Cinzano (Asti, Hugo, Wein) in Deutschland vegan? Wird Gelatine oder andere Zutaten tierischer Herkunft verwendet?

Mit freundlichen Grüßen
Vorname Nachname"


Antwort:

"Hallo Vorname, vielen Dank für deine Nachricht. CINZANO Asti ist bedenkenlos für Veganer geeignet. Wir hoffen, dir mit dieser Antwort geholfen zu haben:)

Viele Grüße
Dein CINZANO Asti-Team"


Frage 2:

"Cool! Vielen Dank für die Antwort.

Ich habe aber noch eine Frage: in letzter Zeit wird vermehrt behauptet, dass Cinzano Asti mit Gelatine geklärt wird bzw. tierische Hilfsstoffe im Herstellungsprozess verwendet werden. Stimmt das, oder ist das nur ein Gerücht? Mit welchem Hilfsmittel wird Cinzano Asti denn geklärt?

Mit freundlichen Grüßen
Vorname Nachname"

Gelesen wurde der Beitrag vom Cinzano Asti-Team am 2. Januar 2017. Es erfolgte keine weitere Kommunikation.

_____________________________________


2. Versuch: Auch mehrer Versuche, auf der FB-Pinnwand öffentlich danach zu fragen, blieben ebenfalls UNBEANTWORTET. Am 24. Januar wurde Seitens Cinzano Asti auf einen Beitrag geantwortet, man würde sich um die Frage der Klärung kümmern - auch bis zum heutigen Tage wurde jedoch nicht weiter darauf eingegangen.

_____________________________________


3. Versuch: Email über das Kontaktformular an info@cinzano.de:

Antwort: "Sehr geehrte/r Frau/Herr Nachname,

vielen Dank für ihre Anfrage.

Gerne teilen wir Ihnen mit, dass in den Produkten von CINZANO zwar keine tierischen Produkte enthalten sind, jedoch während der Produktion Gelatine benutzt wird und es sein kann, dass sich trotz Filterung kleine Teile von Gelatine im Produkt befinden.


Viele Grüße
Ihr CINZANO Team"

Ich wollte wissen, ob die Klärung mit Gelatine neu sei und habe Zitate von älteren Antwortschreiben, in denen die Verwendung von Gelatine ausgeschlossen wurde (siehe oben), mitgeschickt. Seitdem warte ich auf eine Reaktion Seitens Cinzano. Aber auch hier: NIX.



_____________________________________


4. & 5. Versuch: Kontakt über das Unternehmen CAMPARI via Email. Bis zum heutigen Tag: KEINE REAKTION.





Ähm ja. Ich trinke kein Cinzano Asti. Dennoch finde ich das alles gerade einfach nur Sche**e. Sorry wegen der Wortwahl, aber ich bin gerade "etwas wütend".

In Zukunft werde ich - gerade was Wein und Sekt betrifft - nur noch auf Produkte zurückgreifen, die mit dem vlabel "vegan" oder der Veganblume gekennzeichnet sind.

1 Kommentar :

  1. Klar ist das alles Sch***, gerade wenn man sich so reinhängt. Aber lass dich von denen bloß nicht ärgern. Wer nicht transparent handelt, kann auch nicht erwarten, dass irgendwer seine Produkte kauft. Und das tun (spätestens jetzt) hoffentlich möglichst viele nicht mehr.

    AntwortenLöschen