Montag, 31. Oktober 2016

Donut-Katzen!


Donut-Katzen! (und da heute Halloween ist: aus Kürbis-Nuss-Teig)

Für 6 Donut-Katzen:

160g Dinkelmehl Type 630
80g Zucker
20g gemahlene Mandeln
1/2 TL Salz
1/2 TL Natron
1/2 TL Weinsteinbackpulver

70g Kürbispüree (z.B. Alnatura Babybrei - oder selbst gemacht)
2 EL Rapsöl mit Buttergeschmack (z.B. von Alba)
einige Tropfen Zitronensaft
120ml Haferdrink (oder anderen Pflanzendrink)

Helle Kuvertüre (hier: Haselnuss von Dr. Oetker; aber die gibts nicht mehr - sry!)
etwas Zartbitterschokolade (ich hab ca. 2 EL Zartbitterschokoraspel genommen)
12 ganze Mandeln

Außerdem:
1 Donut-Blech (z.B. von Wilton)
Schachlikspieß

-------------------------

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Mehl, Zucker, gemahlene Mandeln, Salz, Natron und Weinsteinbackpulver in einer großen Schüssel vermengen.
In einem hohen Gefäß das Kürbispüree, Rapsöl, Zitronensaft und Haferdrink verquirlen und zu der trockenen Mischung geben. Alles zu einem glatten Teig vermengen.

Das Donut-Blech einfetten. Den Teig in einen Gefrierbeutel (oder Spritzbeutel [keine Einweg - die platzen!] geben, Spitze abschneiden und den Teig in die Förmchen geben.
15 - 20 Minuten backen. Stäbchenprobe: Zahnstocher reinpieksen - bleibt nichts kleben, herausnehmen und etwas abkühlen lassen; bleibt was kleben: noch 5 Minuten (+ evtl.länger) backen; dann herausnehmen und abkühlen lassen. Aus der Form lösen (falls das schwer geht: vorsichtig mit einem Zahnstocher einmal um den Donut fahren und ihn anschließend vorsichtig mit diesem aus der Form holen).

Komplett abkühlen lassen.

-------------------------

Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen. Mit einem spitzen Messer 2 kleine Schlitze in den Donut ritzen (Abstand ca. 4 cm). Je eine Mandel mit dem dickeren Teil in die Schokolade tunken und in je einen Schlitz stecken - das werden die Ohren der Katze. Im Kühlschrank fest werden lassen.

Helle Kuvertüre über dem Wasserbad in einer Schüssel schmelzen, die etwas größer als der Donut ist. Den vorbereiten Katzen-Donut mit den Mandeln nach unten in die Schokolade tunken. Auf einem Gitter komplett abkühlen lassen.

Mit der geschmolzenen Zartbitterschokolade mit Hilfe des flachen Endes eines Schachlickspießes die Augen, Nase, Mund und Schnurrhaare auftupfen bzw. zeichnen. Wer mag kann den Katzen noch ein rosa Näschen und rosa bzw. weiße Öhrchen (hier: Zuckerherzen) verpassen.

Abkühlen lassen.

Fertig!


Man könnte es auch als "fika" bezeichnen - passend auf dem Elch-Tablett (aus Schweden) serviert.
Fika (schwedisch) = Kaffeepause. Dazu ein kleiner Happen. Mums. Lecker. Und falls sich jemand über die Farbe meines Kaffees (im supertollen Totenkopf-Glas) lustig machen will: das gehört so. Zumindest bei mir.

Kein Fake! - Die Donut-Katze kann man tatsächlich essen.


Natürlich kann man die Donuts auch aus Hefeteig herstellen. Ein gutes Rezept dafür gibt es z.B. hier: Vegane Donuts ♥

(Es war nicht geplant, dieses Backwerk als Rezept hier zu veröffentlichen. Aber - da das Ergebnis so niedlich geworden ist - habe ich mich dann doch dazu entschlossen, dies zu tun. Aus diesem Grund gibt es von den einzelnen Schritten leider keine Bilder. Ich hoffe, es ist dennoch (so einigermaßen) nachvollziehbar.)

Weiter lesen »

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Getestet: Café Royal Soja Macchiato

Im Marktkauf (Edeka Südwest) gefunden:

Café Royal Soja Macchiato
230ml - 1,59€



Stand bei mir (leider) nicht in der Kühlung, sondern beim Alpro Pudding im "normalen" Regal.

Geschmacklich ist der Kaffee (für mich) nicht so süß wie die von anderen Anbietern (dm, alnatura, Berief) und hat einen kräftigeren Kaffeegeschmack.

Auf meinem "Schüttelkaffee"-Ranking ist der Café Royal Soja Macchiato auf dem 2. Platz zu finden. An der Spitze noch immer: "Soypresso" vom Hofgut Storzel". Auf Platz 3 "Berief Soja Latte Cappuccino", Platz 4 geht an den "Soja-Cappuccino" von dm und den letzen Platz belegt der "Soja-Cappuccino" von alnatura.

Vom Design her allerdings: Platz 1 - auch ist der Deckel dicht (bei denen von alnatura & dm tropfte bei mir doch das eine oder andere Mal Flüssigkeit heraus - unschön).


Mittlerweile konsumiere ich äußerst selten "Schüttelkaffees"; "To-Go"-Kaffees vom Bäcker oder Starbucks mittlerweile gar nicht mehr... denn: in meiner Küche steht seit kurzem ein Kaffeevollautomat (geschenkt von meiner Oma+Onkel ♥), der mir jeden Tag frischen Kaffee aus Bio-Fair-Trade Kaffeebohnen mahlt, den ich mir zusammen mit Haferdrink gönne. Schmeckt super lecker - dagegen kann alles andere einpacken.

Der Kaffeesatz wird übrigens getrocknet und wandert dann als Dünger in den Garten.
Weiter lesen »

Dienstag, 11. Oktober 2016

Vegane Donuts ♥

Donuts! Irgendwann war das Verlangen danach einfach zu groß! Außerdem stand die Fritteuse so einladend in der Küche...



Für 19 Donuts

Teig:
500g Dinkelmehl Type 630
60g Zucker
1 TL Salz
1 Würfel Hefe

200ml Haferdrink
50ml heißes Wasser
40g Alsan

Außerdem:
Öl zum Frittieren

Donutausstecher oder 1 großes Glas (ca. 9cm) und ein kleines (ca. 3cm)


Dinkelmehl, Zucker und Salz vermengen. Hefe mit den Händen darüber bröseln.
Haferdrink und Wasser erwärmen, Alsan darin auflösen. Die Mischung sollte lauwarm sein.

Flüssigkeit zur Mehlmischung geben und mit dem Knethaken des Handrührgeräts (oder der Küchenmaschine) zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.


Den Teig kurz durchkneten und auf bemehlter Arbeitsfläche etwa 1,5cm dick ausrollen. Mit dem Donut-Ausstecher Donuts ausstechen - oder zuerst mit dem großen Glas zunächst einen Kreis ausstechen, dann mit dem kleinen Glas mittig ein Loch in dem großen Kreis ausstechen. Zugedeckt 20 Minuten gehen lassen.


Öl in der Fritteuse auf ca. 165°C - 175°C erhitzen. Die Donuts im heißen Fett von jeder Seite etwa  2:30 Minuten frittieren (oder bis sie goldbraun sind). Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.


Dekoration:

Kuchenglasur (hier: Kakao von Aldi Süd)

Puderzucker
Zitronensaft
Haferdrink bzw. Wasser
Pinke Lebensmittelfarbe (z.B. von Wilton)

Zuckerstreusel (z.B. Dr Oetker* Professional Bunte Zuckerstreusel; nein.. die enthalten KEIN Echtes Karmin!)
Zucker

Zucker: Die etwas abgekühlten Donuts sofort in Zucker wälzen.

Schoko: Kakaoglasur (von Aldi Süd) oder andere Schokolade im Wasserbad schmelzen. Eventuell in eine Schüssel füllen, die etwas größer als der Donut ist. Mit einer Seite hineintunken, auf ein Kuchengitter legen und mit Zuckerstreuseln bestreuen. Abkühlen lassen.

Pinker Zuckerguss: Puderzucker mit Zitronensaft, Haferdrink/Wasser und pinker Lebensmittelfarbe zu einer dickflüssigen Masse anrühren. Eventuell in eine Schüssel füllen, die etwas größer als der Donut ist. Mit einer Seite hineintunken, auf ein Kuchengitter legen und mit Zuckerstreuseln bestreuen. Abkühlen lassen.



Die Donuts sind suuuuuper lecker geworden und außerdem sehr hübsch, wie ich finde :) Es waren übrigens meine ersten selbst gemachten Donuts und die ersten veganen, die ich gegessen habe.... das bedeutet wiederum. dass ich meine letzten Donuts vor ca. 5 Jahre gegessen habe: Da kann ich mir schon so 2-3.. ähm... 4-5 Stück gönnen!

Aus dem Teig kann man auch wunderbar Berliner / Krapfen machen. Was ich an Silvester und Fasching definitiv machen werde.

*wer mit der Firma "Dr. Oetker" ein Problem hat, darf gerne auf Alternativen zurückgreifen.
Weiter lesen »