Freitag, 1. Juli 2016

PAs Sekt 2016: Freixenet, Rotkäppchen, LIGHT live, Mumm, Jules Mumm, Jive, MM Extra, Söhnlein Brilliant, Fürst von Metternich, Kupferberg, Henkell und Kessler



Wie ich erst kürzlich feststellen musste, herrscht noch immer Unklarheit darüber, welcher Sekt aus dem normalen Supermarkt denn vegan ist, oder nicht. Und so taucht noch immer in den Vorschlagslisten bspw. der Rotkäppchen-Sekt auf, der schon seit vielen Jahren als nicht vegan in PAs bestätigt wird. Um diese (gefährliche) Fehlinformation zu beseitigen, habe ich mal ne neue PA gestellt und gleich einige der auf dem deutschen Markt weit verbreiteten Sekt-Kellereien angeschrieben:

Freixenet, Rotkäppchen, LIGHT live, Jules Mumm, Jive, MM Extra, Söhnlein Brilliant, Fürst von Metternich, Kupferberg, Henkell und Kessler.



Freixenet: alle Cavas und Weine DERZEIT NICHT vegan.
Zum Schönen der Grundweine wird Gelatine (Schwein) verwendet.

Bei zuvor getätigten PAs schrieb Freixenet immer dazu, dass sie nach Alternativen zur Gelatine-Schönung suchen. Diesmal jedoch nicht. Zu viel möchte ich an dieser Stelle aber noch nicht verraten, nur dass sie scheinbar für eines ihrer angebotenen Produkte etwas gefunden haben... Ende 2017 wissen wir alle dann hoffentlich mehr ;)


Rotkäppchen: alle Sekte, Weine und Fruchtseccos sind NICHT vegan.
Verwenden, wie in der Sekt- und Weinbranche üblich, Gelatine zur Bindung möglicher Trübstoffe.


LIGHT live: alle Sparklings, Weine und Cocktails sind NICHT vegan.
Zwar setzt der Hersteller keine Schönungsmittel auf Ei- bzw. Fischbasis sowie Gelatine ein, kann aber nicht ausschließen, dass die Grundweine verschiedener Lieferanten mit Gelatine geklärt wurden.


Mumm: alle Sekte sind NICHT vegan.
Verwenden, wie in der Sekt- und Weinbranche üblich, Gelatine zur Bindung möglicher Trübstoffe.


Jules Mumm: alle Sekte sind NICHT vegan.
Verwenden, wie in der Sekt- und Weinbranche üblich, Gelatine zur Bindung möglicher Trübstoffe.


Jive: alle Sekte sind NICHT vegan.
Zum Schönen des Grundweines wird Gelatine verwendet.


MM Extra: alle Sekte sind NICHT vegan.
Verwenden, wie in der Sekt- und Weinbranche üblich, Gelatine zur Bindung möglicher Trübstoffe.


Söhnlein Brilliant: alle Sekte sind NICHT vegan.
Verwenden, wie in der Sekt- und Weinbranche üblich, Gelatine zur Bindung möglicher Trübstoffe.


Fürst von Metternich: alle Sekte sind NICHT vegan.
Verwenden, wie in der Sekt- und Weinbranche üblich, Gelatine zur Bindung möglicher Trübstoffe.


Kupferberg Gold: alle Sekte sind NICHT vegan.
Verwenden, wie in der Sekt- und Weinbranche üblich, Gelatine zur Bindung möglicher Trübstoffe.


Henkell: alle Sekte sind NICHT vegan.
Verwenden, wie in der Sekt- und Weinbranche üblich, Gelatine zur Bindung möglicher Trübstoffe.


Kessler: Wird, falls sie antworten, nachgetragen. Allerdings habe ich auf meiner Anfrage im Jahr 2013 keine Antwort bekommen. Spricht für sich.

Kommentare :

  1. Super. Jetzt weiss ich was alles nicht vegan ist. Fragt sich... Was ist vegan?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles von Cinzano z.B. Asti. Der derzeit einzig mir bekannte, den es (bei mir) im normalen Supermarkt gibt. Falls man den denn in die Kategorie "Sekt" einordnen kann ;)

      Löschen
    2. Cinzano ist nicht vegan. Bei genauerem Hinfragen wird oft noch Leim für die Etikettierung verwendet. http://www.barnivore.com/products/7977-campari-cinzano-asti

      Löschen
    3. Das Produkt und dessen Herstellung sind vegan. Ich persönlich berücksichtige Etikettenleim nicht; und auch bei der Vergabe des v-label "vegan" wird dies nicht "beachtet". Sonst müsste man ja auch bei jeder Marmelade, bei jedem Senfglas, bei jeder Glasflasche und Konservenglas mit Etikett drauf achten, welche Herkunft der Kleber hat. Auch hier muss jeder selbst entscheiden, wo man seine persönlichen Grenzen zieht.

      Löschen
  2. Gibt es eine Liste mit veganem Sekt?
    hätte auch nichts gegen onlineshops...

    AntwortenLöschen