Dienstag, 17. November 2015

Kartoffelsterne (Weihnachtsinspiration)

Heute habe ich etwas ganz besonderes für euch: Kartoffelsterne.

Selbst gemacht - naja, fast. Ich habe es mir erlaubt, veganen Fertig-Kartoffelknödelteig zu nehmen, den ich zufällig im Kühlregal im Marktkauf gefunden habe. Es erklärt sich sicher von selbst, dass man Kartoffelknödelteig auch ganz einfach selbst machen kann - wenn man Lust und Zeit dazu hat (was ich das nächste Mal definitiv haben werde).


Die Zubereitung ist relativ einfach:

Zunächst knetet man den Kartoffelteig mit etwas Mehl auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer nicht mehr klebrigen Masse, das dauert etwas. Man teilt ihn nun in 2 Hälften und rollt zunächst eine davon zwischen zwei Backpapieren ca. 2cm dick aus. Nun kann man mit einem Plätzchenausstecher beliebige Formen ausstechen - da wir uns Weihnachten nähern, habe ich mich für große und kleine Sterne entschieden. Andere weihnachtliche Motive wären bspw. kleine Tannenbäumchen, Schneemänner, Engel, Glocken, Herzen....

Die Reste des Teiges wieder verkneten und Vorgang wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.

Falls der Teig zwischendurch wieder klebrig wird, etwas Mehl unterkneten, ggf. die Ausstechformen ebenfalls etwas bemehlen, damit der Teig nicht allzu sehr in ihnen haften bleibt.

In einer Pfanne Öl erhitzen und die Sterne darin goldbraun braten - darauf achten, dass sie sich NICHT berühren, sonst gehen sie eine sehr innige Beziehung zueinander ein, die man so leicht nicht lösen kann!

Ich empfehle die Kartoffelsterne möglichst zubereitungsnah (sprich: frisch!) zu servieren, da sie schnell ihre "Knusprigkeit" verlieren - schmecken dann aber dennoch gut.

Tipps:
- Wird viel Mehl untergeknetet, vor dem Weiterverarbeiten unbedingt den Teig probieren und ggf. nachwürzen!
- Falls der Teig sich nicht gut auswellen lässt, kann man vom Teig kleine Portionen abnehmen und diese zu Kugeln formen, die man auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem Kreis plattdrückt und anschließend darauf die gewünschte Form aussticht.
- Löst der Teig sich nicht oder nur schwer aus dem Ausstecher, so kann man diesen vor jedem Verwenden in etwas Öl tunken.


*Man kann auch ganz andere Formen ausstechen - wie z.B. Dinosaurier, Tierformen Halloween-Figuren, die man dann bspw. auf Mottoparties oder Kindergeburtstagen anbieten kann*




Bei mir wurden die Kartoffelsterne zu Sauerkraut und "Heirler ...wie Landjäger" serviert. Wirklich lecker!

__________________________________

Der von mir verwendete Knödelteig ist von der Firma "Burgis" und im 750g Beutel für ca. 1,50€ erhältlich:




1 Kommentar :

  1. Geniale Idee!! Wir essen öfter mal gebratene Klöße, aber nur als Resteverwertung. So sieht es natürlich viel schöner aus �� Ich bin begeistert

    AntwortenLöschen