Montag, 6. April 2015

Våffeldagen 2015: Klassisch, zitronige Mohn-Waffeln und Schoko-Waffeln

Am 25. März war es wieder soweit: Våffeldagen in Schweden!

Dieses Jahr habe ich mich dazu entschieden, den Waffeln 3 verschiedene Geschmacksrichtungen zu geben; einmal klassisch, dann mit Zitrone & Mohn und zuletzt mit Schokolade.

Nicht das beste Bild (da Kamera kaputt -.-) aber mit viel Liebe zubereitet - die vielen Herzchen sind ein eindeutiges Indiz dafür!


Man benötigt logischerweise ein Waffeleisen (meins ist das Severin WA 2103*), einen Backpinsel, Öl, Schöpfkelle, ein Kuchengitter zum Auskühlen der Waffeln und folgende Zutaten:

Klassisch, für 4-5 Portionen

75g Alsan
200ml Dinkelmehl Type 630
1/2 TL Backpulver
eine Prise Salz

185ml Pflanzendrink (z.B. Alpro Soya)
50ml kaltes Wasser
50ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser

Alsan in einem Topf schmelzen. In einer Schüssel das Mehl, Backpulver und die Prise Salz miteinander vermengen. Pflanzendrink, Wasser, Mineralwasser und die geschmolzene Alsan mit einem Schneebesen unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht.

Das vorgeheizte Waffeleisen mit etwas Alsan/Öl bepinseln und nacheinander goldbraune Waffeln backen.



Zitronige Mohn-Waffeln, für 4-5 Portionen

75g Alsan
200ml Dinkelmehl Type 630
1/2 TL Backpulver
eine Prise Salz

50g Mohn
Schale und Saft von einer Bio-Zitrone

185ml Pflanzendrink (z.B. Alpro Soya)
50ml kaltes Wasser
50ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser



Alsan in einem Topf schmelzen. In einer Schüssel das Mehl, Backpulver, die Prise Salz und den Mohn miteinander vermengen. Pflanzendrink, Wasser, Mineralwasser, Zitronensaft und die geschmolzene Alsan mit einem Schneebesen unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht.

Das vorgeheizte Waffeleisen mit etwas Alsan/Öl bepinseln und nacheinander goldbraune Waffeln backen.


Schokoladen-Waffeln, für 4-5 Portionen

75g Alsan
175ml Dinkelmehl Type 630
1/2 TL Backpulver
eine Prise Salz

25g Backkakao-Pulver

185ml Pflanzendrink (z.B. Alpro Soya)
50ml kaltes Wasser
50ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser

Alsan in einem Topf schmelzen. In einer Schüssel das Mehl, Backpulver, die Prise Salz und das Kakaopulver miteinander vermengen. Pflanzendrink, Wasser, Mineralwasser und die geschmolzene Alsan mit einem Schneebesen unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht.

Das vorgeheizte Waffeleisen mit etwas Alsan/Öl bepinseln und nacheinander Waffeln backen.


Bei uns gabs dazu Sahne (leha Schlagfix), und wie man sehen kann, schmeckts meiner kleinen Amanda ♥ auch ganz gut^^

Nun ja, da wir gerade das Wohnzimmer renovieren und einfach NUR Chaos herrscht, musste ich dieses eben etwas unkenntlich machen; aber ich wollte den Schnappschuss von Amanda einfach noch mit posten :)

* zum Waffeleisen: ich habe festgestellt, dass die LED, die anzeigen soll, dass die Waffel fertig gebacken ist, ignoriert werden kann. Die Zeit ist einfach viel zu kurz, auch bei höchster Temperatureinstellung. Ich backe sie immer nach Gefühl und da kommt es auch mal vor, dass ich den Deckel zu früh hoch hebe und die Waffel in der Mitte auseinander gerissen wird. Das macht aber nichts, denn ich schließe das Waffeleisen sofort mit kräftigem Druck wieder. So backen die Waffeln wieder zusammen - hat bisher immer funktioniert und es ist auch (noch) nichts am Eisen kleben geblieben. Also ein Waffeleisen-Kauftipp meinerseits!
Weiter lesen »

Sonntag, 5. April 2015

Vegane Spiegelei-Plätzchen - Frohe Ostern 2015

Ich wünsche euch frohe Ostern!

Bei uns wird heute nicht gefeiert (was denn auch?) - das wird nächste Woche nachgeholt (oooch nööö!) zusammen mit dem Geburtstag meiner Oma (Hoch soll sie leben!).

So hab ich nur ein paar Kekse gebacken - Spiegelei-Plätzchen um genau zu sein.



Dazu inspiriert hat mich die Zeitschrift "Rezepte mit Pfiff", die ich mir vor 2 Wochen beim REWE gekauft habe, weil auf dem Titelblatt "Vegan backen - so fein wie vom Konditor" stand (es sind 2 vegane Rezepte in dem Heftchen drin).

Für 25 Spiegelei-Plätzchen braucht man:

Teig:
375g Mehl (hier: Dinkelmehl Type 603)
190g Margarine oder weiche Alsan
120g Zucker
1,5 TL angerührter Ei-Ersatz (nach Packungsanleitung)
1 Prise Salz

Zuckerguss:
1 Päckchen Puderzucker
Zitronensaft
Alpro Cuisine oder anderen WEIßEN Pflanzendrink bzw. Wasser

1 Glas Aprikosen-Konfitüre

1 Ei-förmige Ausstechform (Maße meiner: 7 x 5 cm)
1 Kreis-Ausstecher (alternativ: Spritztüllenring)
Küchensieb


Teig:
Alle Zutaten zu einem Teig verkneten, in Folie packen und für ein paar Stunden in den Kühlschrank legen.

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Teig nochmals gut durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 1/2 cm dick ausrollen. 50 Eier ausstechen, bei der Hälfte einen Kreis ausstechen.

Da sich bei mir die Plätzchen beim aufs Backblech-Legen IMMER verformen (und nicht mehr schön aussehen), habe ich sie diesmal direkt auf einem Backpapier ausgestochen - somit lösen sie sich einfacher und verformen auch nicht :) Fürs Loch-Ausstechen habe ich die Form wieder um das Plätzchen gelegt und dann erst ausgestochen - zuvor habe ich es bei einem ohne Rahmen probiert, und das Ei hat sich etwas verformt... so wird es aber perfekt!

Auf mit Backpapier belegte Bleche legen und ca. 15 Minuten backen. Die Plätzchen sollten noch schön hell sein. Gut abkühlen lassen.

Für den Zuckerguss den gesiebten Puderzucker mit etwas Zitronensaft, Sojacuisine / Pflanzendrink / Wasser zu einer zähflüssigen Masse verrühren und die Ei-Kekse mit dem Loch damit bestreichen. Zuckerguss gut trocknen lassen.

Die Marmelade durch ein Sieb in eine Schüssel streichen und diese überm Wasserbad erwärmen. Die lochlosen Ei-Kekse dünn mit der Marmelade bestreichen und je ein mit Zuckerguss bestrichenes Ei vorsichtig darauf setzen und leicht andrücken. Anschließend das Loch mit 2-3 TL Aprikosenkonfitüre befüllen - bis es "voll" ist. Fortfahren, bis alle Ei-Hälften zusammen geklebt sind. Trocknen lassen.


Weiter lesen »