Sonntag, 18. Januar 2015

Marmorkuchen ♥

... bevor es das Rezept gibt noch was zum Schmunzeln: auf Schwedisch heißt Marmorkuchen übrigens tigerkaka.


Rezept für eine 20er Kastenform

Grundteig:
300g Mehl
3 TL Speisestärke
110g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1,5 TL Natron
1,5 TL Weinsteinbackpulver
1/2 TL Salz

100ml Öl (Sonnenblume, oder Rapsöl mit Buttergeschmack von Teutoburger Ölmühle)
1,5 EL Apfelessig
60 ml Mineralwasser
180ml Sojadrink

für den dunklen Teig zusätzlich:
2 EL Backkakao
1 EL Zucker
2 - 4 EL  Sojadrink

Glasur:
Kakao von Back family (Aldi Süd), Blockschokolade oder eine andere vegane Kuvertüre
optional: 4 -5 große, weiße Schakalode-Buttons (fantastic food)

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Mehl und Speisestärke in eine Schüssel sieben und mit den restlichen trockenen Zutaten vermengen.
Flüssige Zutaten separat vermengen, zu den trockenen geben und alles zu einem Teig verrühren.

Eine kleine Kastenform (ca. 20cm) einfetten und mehlen. 2/3 des Teiges einfüllen (wer mag kann hier die geriebene Schale einer Zitrone untermengen).

Den restlichen Teig mit Zucker, Kakao und dem löffelweise zugefügten Sojadrink zu einem homogenen Teig vermengen. Auf den hellen Teig geben und mit einer Gabel oder einem Löffel marmorieren.

45 Minuten backen - nach etwa 15 Minuten Backzeit den Kuchen der Länge nach etwa 2 cm tief einschneiden. Stäbchenprobe durchführen - wenn kein Teig hängen bleibt, Kuchen aus dem Ofen holen, etwa 15 Minuten ruhen lassen und vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen. Auskühlen lassen.


Die Kuvertüre bzw. Schokolade im Wasserbad schmelzen und den Kuchen damit überziehen. Fest werden lassen.
Weiße Schakalode-Buttons (und, wer hat, zusätzlich etwas Kakaobutter) ebenfalls im Wasserbad schmelzen. Die flüssige Schakalode in einen Gefrierbeutel geben, von diesem ein wirklich kleines Stück von einer Ecke abschneiden und den Kuchen damit verzieren. Fest werden lassen.





Kommentare :

  1. Mhmmmmm... her damit - sofort! Boah, ich würd jetzt sooo gerne ein Stückchen davon haben könnnen, oder zwei oder drei.... Tigerkaka.... ich lach mich kaputt. hihi Herrliche Anekdote! (das hab ich jetzt sicher falsch geschrieben)
    Glaubst Du klappt das auch ohne Natron? Ach, ich hab aber eh noch ein klein wenig zuhause. Ich glaub den backe ich morgen nach,, sieht einfach sooo gut aus! DANKE für das Rezept :-) Ist auch nicht so viel Zucker drin wie sonst....
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Du könntest es mit etwas Backpulver versuchen, wenn du welches da hast (wobei... is ja schon Backpulver drin.. hmmm) - vielleicht klappt das ja trotzdem, nur nicht zu viel, sonst schmeckts komisch :) jetzt bin ich ratlos.. ein wenig :D hihihi^^

      LG Syrah

      Löschen
  2. Ich habe noch nie einen so lecker aussehenden veganen Marmorkuchen gesehen! Den Speicher ich :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Syrah!
    Ich lese deinen Blog sehr gerne. Leider bin ich fast immer zu faul einen Kommentar zu hinterlassen. Oo
    Als ich meine restlichen Haselnüsse vom Weihnachtsbacken aufbrauchen wollte konnte ich kein Rezept finden was alle Attribute hatte, die nötig waren. Darum habe ich dieses hier verändert. Da der Kucehn so HAMMER geworden ist wollte ich mich für das Rezept bedanken und meine Abwandlung teilen:


    270g Mehl
    100g Haselnüsse, gemahlen
    3 TL Speisestärke
    110g Zucker
    1 Päckchen Vanillezucker
    3 TL Backpulver
    1/2 TL Salz
    5 EL Backkakao
    100ml Öl
    1,5 EL Apfelessig
    60 ml Mineralwasser
    180ml Sojadrink
    + Puderzucker zum drüberstreuen

    Daraus mache ich dann aber keinen Marmor sondern nur einen Teig.
    Lecker!
    Viele Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen