Sonntag, 7. Dezember 2014

Rudolph Reindeer Cookies / Rudolf Ren Pepparkakor - Vegane Weihnachtsbäckerei IV


Ich liebe nordische Hirscharten, vor allem Elche und Rentiere. Zur Weihnachtszeit lassen sich gerade letztere auch immer häufiger in weihnachtlich-festlich dekorierten Kaufhaus- bzw. Supermarktregalen in ganz Deutschland beobachten.

In meiner Wohnung sind die das ganze Jahr anzutreffen, dieses Jahr auch in Form von harmlosen Keksen auf meinem Plätzchenteller.

Die Kekse sind ganz einfach gemacht, auch wenn das Dekorieren (wenn man sich so ungeschickt anstellt wie ich) etwas länger dauern kann.

Den Teig, den ich verwendet habe, ist ein gekaufter: Pepparkaka Deg von IKEA, aber jeder selbst zusammengeknetete Ausstech-Plätzchenteig (3-2-1 Teig) ist dafür bestens geeignet. Falls mich jemand fragen sollte, ob ich den IKEA Teig nochmals verwenden würde: Nein. Ich fand die Handhabung des Teiges etwas umständlich; beim Backen verlaufen, beim Lösen vom Blech teilweise zerbrochen, die Backtemperatur- und dauer fand ich schwer einzuschätzen - vielleicht lag es ja auch an meinem (sehr ungleichmäßig heizenden) Ofen oder an meiner "Angst" Gebäck zu früh aus dem Ofen zu holen. Nachdem der Teig nach dem Backen sehr weich war, wurde er hart... danach wieder weich und sehr empfindlich: Stichwort zerbrechlich (nicht krümelig zerbrechlich sonder feucht-zerbrechlich-rissig). Immerhin haben sie die vielen Transporte zwischen Küche, Dose, Teller, Dose (usw.) gut überstanden und geschmacklich sind sie eh total lecker!


Für 10 Rentiere braucht man:

1 Packung "Pepparkaka Deg" von IKEA (Zutatenliste) oder anderen Ausstech-Teig
1 Ausstechform "Lebkuchenmann" (z.B. von Stätder)

Für die Dekoration:
Zartbitterschokolade bzw. Kuvertüre (Menge kann ich leider nicht sagen, hab Reste verwendet)
Weißes Fondant (z.B. von Dr. Oetker)
Schokotröpfchen in Zartbitter (z.B. von Dr. Oetker oder RUF)
Zucker-Herzen für die Nase (z.B. von Günthart)
Optional: kleine gelbe Zuckersterne (z.B. von Cynthia Barcomi)

"Kuchen Dekor Stift" (oder kleine Spritze, Butterbrottüte mit abgeschnittener Ecke)
Kleiner Kreisausstecher (in meiner Verzweiflung habe ich den Deckel meines Nasensprays verwendet, alles andere, was ich gefunden habe, war zu groß -.-)
Mit Backpapier ausgelegte Backbleche


*laut Dr. Oetker vegan; siehe Liste veganer Produkte




Anleitung für Kekse mit dem IKEA-Pfefferkuchenteig:

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen

Teig nicht zu dünn ausrollen und Lebkuchenmänner ausstechen. Mit genügend Abstand zueinander auf das Backblech legen und ca. 10 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und vorsichtig auf die Arbeitsfläche stürzen (ich hab hierzu das Backpapier in der Mitte längs durchgeschnitten, sodass ich immer 2 stürzen konnte). Dort vollständig erkalten lassen.


Schokolade bzw. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und in den "Kuchen Deko Stift" (Spritze oder Beutel) füllen. Männchen umdrehen und auf den Kopf des Lebkuchenmannes die Konturen eines Rentierkopfes zeichnen (die Arme werden die Ohren) und alles mit Schokolade ausfüllen. Ein Geweih aufmalen (die Beine werden das Geweih), Wer möchte, kann die Enden mit kleinen Zucker Sternen dekorieren. Für die Nase ein Zuckerherz verwenden. Trocknen lassen.


Fondant ausrollen (nicht zu dick, sonst werden es (in dem Fall) unschöne Glubschaugen) und kleine Kreise ausstechen. Jeweils 2 oberhalb der Nase platzieren und festdrücken. In die Mite der weißen Kreise nun ein Schokotröpfchen setzen. Fondant trocknen lassen.






Und zusammen mit vielen anderen Plätzchen fühlen sie sich sichtlich wohl. Dazu ne heiße Schokolade mit Marshmallows (freemallows mit vanille von vantastic foods - erinnern mich an die Watterollen vom Zahnarzt *uuh*).

Haselnussmakronen, Schwarz-Weiß-Gebäck & Keks-Blumen, gefüllt mit heller und dunkler Schokolade und verschiedenen Marmeladen. 

1 Kommentar :

  1. die sehen echt spitze aus! bei ikea gibt es auch ausstechförmchen in elch-silhouette, die sind aber etwas unpraktisch weil da das geweih bzw. die beine so dünn sind, dass die plätzchen leicht brechen.

    AntwortenLöschen