Montag, 8. Dezember 2014

Gefüllte Blumenkekse


Okay, ich gebe es zu: diese perfekten Kekse sind Teil einer Backmischung gewesen. Schon fies irgendwie, so ein Ergebnis. Jedenfalls war das Teigpulver in der "Backmischung für Ausstechplätzchen"-Box von Penny drin, und wie schon geschrieben, wollte ich diese Dose haben, nicht aber diese Backmischung. Aber da diese nun mal vorhanden war und - welch Zufall, man glaubt es kaum - sogar vegan war, hab ich einfach diese dafür verwendet.

Die Blumenkekse wurden auch schon mit einem normalen, selbstgemischten Plätzchenteig ausgestochen, wobei ich hier noch nicht die perfekte Ausrolldicke gefunden habe (der letzte Versuch scheiterte bei 0,7cm: zu dick. Ich würde stark zu 0,6cm tendieren, falls ich dieses Jahr nochmal Blumenkekse backen sollte - momentan ist die Dose allerdings randvoll & ich habe noch so viel vor!).


Für 36 kleine Blumenkekse braucht man:

1 Portion Ausstechteig (z.B. 250g Mehl, 170g Margarine (z.B. Deli Gutes Backen) und 60g Zucker; alles zu einem Teig verknetet und ein paar Stunden im Kühlschrank gelagert)
1 Blumenausstecher
1 Mini-Muffinblech mit 24 Mulden
Optional: 1 (Caipirinha-)Stößel

Verschiedene Fruchtgelees (z.B. Johannisbeergelee, Pfirsichgelee), Schokolade (hell, dunkel)
Optional: Zuckerdekor

Wellholz und Mehl für die Arbeitsfläche


Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Den Teig auf einer dünn bemehlten Arbeitsfläche möglichst gleichmäßig ausrollen, etwa 0,6 cm dick. Blumen ausstechen, mittig (was nicht immer so einfach ist) auf die Muffin-Mulde lege und mit dem glatten Ende des Stößels vorsichtig hineindrücken. Das kann man auch mit dem Finger machen, allerdings wird das Ergebnis nicht so schön gleichmäßig. (Die Muffin-Form kann, muss aber nicht, eingefettet werden, damit sich die Blümchen nach dem Backen leichter aus der Form lösen).




Auf mittlerer Schiene etwa 10 - 14 Minuten backen.

Herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Einen Gefrierbeutel mit ein paar EL Gelee oder geschmolzener Schokolade befüllen und ein kleines Loch in die Ecke schneiden. Nun die Blumenkörbchen befüllen und komplett trocknen lassen. Das Trocknen dauert, je nach gewählter Füllung, von ein paar Stunden (Schoko) bis zu ein paar Tagen (Gelee). Dafür können die Blumen allerdings aus ihrer Form genommen werden.



In einer Dose aufbewahren.


Hier sieht man noch die Ergebnisse mit heller & dunkler Schokolade (+ Zuckerdekor) und der Pfirsich-Füllung.

Außerdem:
Haselnussmakronen
Rudolph Reindeer-Cookies
Schwarz-weiß-Gebäck

Kommentare :