Donnerstag, 23. Oktober 2014

Nachgebacken: Kürbis-Sahne-Torte von V e g a n X c o o K i n g

Vor ein paar Tagen wurde in der "Ich packe auf mein veganes Tellerchen-Gruppe" auf FB ein Bild von einer Kürbistorte mit Kardamom-Zimt Sahne gepostet... und dann war es um mich geschehen: es stand fest: muss ich machen... muss ich machen... muss ich machen... SOFORT! Ich hatte auch alles da.. nun, bis auf den Kürbis (beim Einkaufen hab ich nirgendwo mehr welche gefunden... PANIK!). Aldi war meine Rettung - Danke!



Das Originalrezept dazu findet man übrigens auf dem Blog von V e g a n X c o o K i n g..,
Schande über mich, dass ich von dem Blog vorher noch nie etwas gehört & gelesen habe - der ist nämlich wirklich toll!

Ich hab mich bei der Umsetzung allerdings nicht streng ans Rezept gehalten, zumal ich nirgends einen Hinweis auf die verwendete Springform-Größe gefunden habe (vielleicht bin ich ja auch blind -.-). Jedenfalls musste ich schätzen - was ich auf 26 bzw. 28 tat und mich für die goldene Mitte 27 entschied... hab das dann in meine verwendete 20-er Springform umgerechnet und bin zu diesem Ergebnis gekommen:

Boden:
260g Dinkelmehl Typ 603
150g Zucker
1 TL Natron
1 TL Weinsteinbackpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Ei-Ersatzpulver

285ml Mineralwasser mit Kohlensäure
75ml Öl
1 TL Apfelessig

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

In einer Schüssel die trockenen Zutaten vermengen, separat die Flüssigkeiten. Letztere zu den trockenen geben und alles mit einem Handrührgerät vermengen.

Eine 20-er Springform mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen und ca. 35 - 40 Minuten backen. Stäbchenprobe durchführen und eventuell die Backzeit verlängern. Kuchen abkühlen lassen.


Füllung:
350g Hokkaido-Kürbis
130g Palmin (100% reines Kokosfett - die Platte, nicht SOFT!)
200ml Sojacuisine (z.B. von Alpro)
etwas Wasser
100g Puderzucker
1 TL Johannisbrotkernmehl

1 TL Kardamom
1 TL Zimt

1 Päckchen Sahnesteif
200ml Sojasahne (z.B. von Schlagfix, gut gekühlt)

Für die Füllung den Kürbis in Würfel schneiden. 80g Palmin schmelzen, Kürbis zugeben und darin schmoren. Mit der Sojacuisine aufgießen und köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.
* Ich musste hier mehr Flüssigkeit in Form von Sojacuisine und Wasser zugeben, weil es sonst einfach viel zu wenig Flüssigkeit gewesen wäre; der Kürbis war noch weit entfernt von "weich" und wäre sonst angebrannt *

Den Kürbis nun pürieren. 60g Puderzucker mit dem TL Johannisbrotkernmehl vermengen und zum Kürbispüree sieben. Alles nochmals gut durchmixen und kalt stellen.


Für die Sahnecreme 50g Palmin schmelzen und abkühlen lassen - es soll allerdings flüssig und nicht fest sein!
Zimt und Kardamom mischen, 40g Puderzucker in ein Schälchen sieben.
Sahne mithilfe des Sahnesteifs aufschlagen, Zimt+Kardamom und den Puderzucker unterrühren. Zum Schluss noch das flüssige, kalte Palmin untermixen und kalt stellen.


Den ausgekühlten Boden in 3 Teile teilen und mit dem Schichten beginnen:

1. Schicht: Boden
Hierauf gibt man nun etwa 2/3 des Kürbismuses
2. Schicht: Boden
Hierauf gibt man nun etwa 1/3 der Sahne-Mischung
3, Schicht: Boden
Hierauf streicht man nun  den Rest des Kürbismuses und etwas von der Sahne,

Es muss noch Sahne für den Rand übrig bleiben.
Kuchen und restliche Sahne in den Kühlschrank stellen.


In der Zwischenzeit kann man sich (wenn man will), der Dekoration widmen.
Eigentlich bin ich in sowas totaaaaaaaaaaaaaaaaaaaal untalentiert, aber von meinem Ergebnis mehr als begeistert.

Für die Deko:
Marzipanrohmasse (ich hatte ca. 100g)
Lebensmittelfarbe in orange (Alternativ: gelb + rot) und grün (ich nahm Wilton)
Puderzucker

50g Marzipan mit etwas Puderzucker und Lebensmittelfarbe "orange" verkneten. Daraus 2 Kugeln formen, mit einem Messer vorsichtig "Rillen" einritzen und beiseite stellen.

50g Marzipan mit etwas Puderzucker und grüner Lebensmittelfarbe verkneten. Daraus den Stil und die Ranken formen. Für die Blätter das Marzipan ausrollen und mit einem Messer die Blattformen ausschneiden. Das restliche Marzipan zu Strängen rollen.




Die Torte nun aus dem Kühlschrank nehmen, den Rand mit Sahne bedecken, den Kürbis mit Stil und Ranke auf die Torte setzen und mit dem "Grünzeugs" verzieren. Fertig :)



Die Torte schmeckt wirklich wunderbar! Auch auf dem Tellerchen von meinem Papa blieb kein Krümelchen übrig, obwohl er Kürbis nicht so mag.
Ein tolles Rezept. Vielen Dank V e g a n X c o o K i n g!

Angeschnitten:


Mein Stück war natürlich das mit dem Marzipan-Kürbis :p

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen