Sonntag, 19. Oktober 2014

Getestet: SONTINO SANGIOVESE - veganer Bio Rotwein

Zunächst sollte ich erwähnen, dass ich Wein nicht mag. Weder in rot, noch in weiß, noch in rosé. Warum ich den Wein trotzdem gekauft habe? Hm, vermutlich, weil VEGAN drauf steht. Nein, ich gebe Wein immer wieder eine Chance... vielleicht gibts da ja einen, der mir schmeckt?

Gefunden habe ich ihn (endlich) im Kaufland (S-Untertürkheim), aber nicht in den scheinbar unendlich langen Wein-Reihen, sondern an der Kopfseite des allerletzten Weinregals (und sicher bin ich 3 mal dran vorbei gelaufen - mindestens).

Aufgrund meiner Wein-Unwissenheit kann ich also nicht viel zum Geschmack und Co. sagen, außer dass er mir nicht geschmeckt hat - das soll keine Abwertung des Weines sein, es ist nur mein persönliches Nicht-schmecken. 

Preislich unter 4€ - nicht schlecht! 



Bio aus Verantwortung
oder
aus Verantwortung vegan
?

Beides gut. Ein Bio-Wein mit dem v-label vegan!  


Praktischer Drehverschluss, damit Korkenzieherungeübte wie ich auch in den Genuss von Wein kommen ;) - mein letzter Versuch, eine Weinflasche mit Korken zu öffnen, endete darin, dass die eine Hälfte im Korkenzieher steckte, die andere in die Flasche plumpste und letztendlich in einer ungeschickten Bewegung sich beinahe der gesamte Flascheninhalt über mein "Rock'n'Roll Veganer- Kochbuch" von Jérôme Eckmeier ergoss - sorry! Aber die Bratensauce zu den Rouladen... wohoo!!


Auf der Homepage von Langguth (Abfüller) sind noch weitere vegane Sontino-Weine aufgeführt:

Neben dem SONTINO SANGIOVESE gibt es außerdem:
SONTINO CHARDONNAY, Weißwein halbtrocken
- SONTINO CABERNET SAUVIGNON ROSATO, Roséwein halbtrocken

 und einen Sekt - ich liebe Sekt! Den muss ich unbedingt probieren!

Man kann die Weine und den Sekt auch online im Shop von Langguth beziehen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen