Montag, 7. April 2014

Veganer Bienenstich



Mitunter der LECKERSTE Bienenstich, den ich je gegessen habe - und das erste Mal, dass ich einen Bienenstich selbst gemacht habe.

Ein Bienenstich ist ein traditioneller Blechkuchen aus Hefeteig. Bedeckt ist er mit einer Alsan-Zucker-Mandel-Schicht, die beim Backen karamellisiert und mit einer Pudding-Alsan-Creme gefüllt.
Bei der Zubereitung dieser Creme ist zu beachten, dass die Alsan und der Pudding in etwa die gleiche Temperatur haben. Also die Alsan rechtzeitig aus dem Kühlschrank legen und den Pudding gut abkühlen lassen!


Für ein Backblech der Größe 20 x 30 cm (8 Stück)

Für den Hefeteig:
300g Dinkelmehl Typ 630
1 Tütchen Trockenhefe
30g Zucker
1 angerührter Ei-Ersatz
1 Prise Salz
125ml lauwarmer Pflanzendrink (hier: Sojadrink)
25g Alsan

Mehl, Trockenhefe, Zucker und die Prise Salz in einer großen Schüssel gut miteinander vermengen.
Alsan mit dem Pflanzendrink sanft erhitzen, bis sich die Alsan aufgelöst hat und das Gemisch lauwarm ist. Zusammen mit dem angerührten Ei-Ersatz zu der Mehlmischung geben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Abgedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.


Für die Mandelmasse:
3 EL Agavendicksaft
50g Alsan
70g Zucker
100g gehackte Mandeln (man kann auch Mandelblättchen nehmen, hatte aber grad keine da)

Agavendicksaft mit Alsan und Zucker sanft erhitzen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Nun die Mandeln dazu geben und alles kurz aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Den Hefeteig nun in die Backform einpassen (bzw. aufs Blech rollen) und mit der Mandelmasse betreichen.
Auf mittlerer Schiene 20-25 Minuten backen.


Pudding:
1 Päckchen Vanillepuddingpulver (z.B. von Ruf; ich hab die BIO-Variante genommen)
450ml Pflanzendrink (hier: Sojadrink von Edeka)

Pudding nach Packungsanleitung zubereiten. In eine Schüssel geben, gelegentlich umrühren und gut abkühlen lassen.


Pudding-Alsan-Creme
100g Alsan (weich, Zimmertemperatur!)
2 EL Zucker
1 Tütchen Vanillezucker

*3 EL Puderzucker, gesiebt*

Alsan mit dem Vanillezucker und dem Zucker schaumig rühren. Löffelweise nun den abgekühlten Pudding und den Puderzucker unterrühren. Bis zur weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank stellen.


Das Zusammensetzen:
Den abgekühlten Hefekuchen zunächst in 4 gleich große Stücke teilen. Diese dann waagrecht aufschneiden (wie ein Brötchen) und die 4 Oberteil-Stückchen (mit den Mandeln) beiseite legen. Die Unterteile nun mit der Pudding-Alsan-Creme bestreichen. Die 4 Oberteil-Stückchen jeweils in der Mitte (senkrecht) durchschneiden (nun 8 kleine Stückchen) und auf "ihr" Unterteil-Stück setzen. Das hat den Vorteil, dass man nur noch das Unterteil durchschneiden muss und die Cremefüllung beim Anschneiden nicht aus den Seiten herausquillt - eventuell lässt es sich so sogar besser transportieren. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen, damit die Creme wieder etwas fester wird (ich hab den Bienenstich über Nacht in den Kühli gestellt und fand die Konsistenz der Creme perfekt.)




Kommentare :

  1. Eigentlich ganz gut, wenn die Hefe auch so will, wie man selbst. Nur leider wurde bei mir die Creme nicht so fest, sie ist wie weicher Pudding und lässt sich somit schwer auf dem Kuchen verteilen, da sie runterläuft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In letzter Zeit "zickt" meine Hefe leider etwas rum.. Naja. Das mit der creme tut mir leid! Welchen pflanzendrink hast du denn verwendet? Hab mal iwie gelesen, dass es mit einigen Sorten wohl nicht richtig geht und der Pudding nicht fest wird. LG Syrah :)

      Löschen
  2. Sehr tolles Rezept, habe es vor einem guten halben Jahr das Erste (und leider bisher letzte Mal) gemacht. Wenn man den Pudding ohne die "Creme" verwendet klappt's auch super. Ebenfalls haben wir statt dem Agavendicksaft damals (eher aus "Not") (viel) mehr Zucker verwendet. Ansonsten eine geniale Umsetzung!

    AntwortenLöschen