Freitag, 18. April 2014

Oster Special 3/4: Bunny Cookies

Ein zugegeben etwas aufwändigeres Backvergnügen - aber das Ergebnis kann sich sehen & vor allem schmecken lassen.


Für 40 Häschen braucht man neben viel Zeit außerdem:

Teig:
375g Mehl (hier: Dinkelmehl Type 603)
190g Margarine oder weiche Alsan
120g Zucker
1,5 TL angerührter Ei-Ersatz (nach Packungsanleitung)
1 Prise Salz

Zuckerguss:
2 Päckchen Puderzucker
40 Mimosen von Biovegan (20 in weiß, 20 in pink)
Zitronensaft
Alpro Cuisine oder anderen WEIßEN (!!!) Pflanzendrink
(das ist wichtig, denn wenn der Drink gräulich ist (wie bei Aldi Süd Sojadrink der Fall) wird der Zuckerguss nicht schön weiß!) 
etwas Himbeersaft (ca. 4-5 EL; z.B. von auftauenden Himbeeren auffangen)
  ODER vegane Lebensmittelfarbe in rosa/pink;
  Alternativ zum pinken Zuckerguss kann man auch Zartbitterschokolade verwenden

etwas vegane Schokolade (ich hab 1 Schoko-Ei von Moser Roth / Aldi Süd / genommen, was von der Menge her aber auch schon viel zu viel war)

1 Ei-förmige Ausstechform (Maße meiner: 7 x 5 cm)
Küchensieb
2 kleine Gefrierbeutel (Butterbrotbeutel; nicht aus Papier)
1 Schaschlik-Spieß

Mimosen von Biovegan - 1,99€

Teig:
Alle Zutaten zu einem Teig verkneten, in Folie packen und für ein paar Stunden in den Kühlschrank legen (bei mir lag er über Nacht drin).

Ofen auf 180°C vorheizen.

Teig nochmals gut durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 1/2 cm dick ausrollen. Eier ausstechen, auf ein mit Backpapier belegte Bleche legen und ca. 15 Minuten backen. Die Plätzchen sollten noch schön hell sein. Gut abkühlen lassen.


Dekorieren. Der aufwändigste Teil. ich stand dafür etwa 1 1/2 Stunden in der Küche....

Zuckerguss weiß für das "Fell":
In eine Schüssel etwa 100g Puderzucker sieben, mit 2 Spritzern Zitronensaft und etwas Pflanzencuisine/drink zu einer dickflüssigen Masse anrühren. Nicht zu flüssig machen - gegebenenfalls etwas Puderzucker "nachsieben" und unterrühren.

Ich hab etwas für mich "Neues" ausprobiert: und zwar hab ich zunächst die Form des Eis mit einer sehr feinen Zuckerlinie umrandet (dafür einfach eine klitzkleine Ecke eines Gefrierbeutels abschneiden) und diese trocknen lassen. Das hat den Vorteil, dass der restliche Zuckerguss nicht darüber hinaus "weg"laufen kann und es einfach ein "ordentlicheres, definierteres" Ergebnis wird.


Etwas Zuckerguss nun auf die Plätzchen geben und mit einem Messer alles gut verteilen.
Jeweils eine Mimose als "Blume" (Hasenschwanz) auf den breiteren Teil setzen.
Trocknen lassen.

Mein Ratschlag zum Zuckergussdekorieren: Nicht alle Cookies auf einmal mit dem Zuckerguss überziehen, weil dieser unter Umständen sehr schnell trocknet und man sonst die Mimosen nicht mehr anbringen kann.

*Geht der Zuckerguss zu ende, einfach neuen anrühren. (ich hab meinen bspw. nicht in großen Mengen angerührt, da ich das immer so schlecht abschätzen kann, wie viel ich wirklich davon brauche)*


Zuckerguss pink für die Ohren:
In eine Schüssel etwa 100g Puderzucker sieben, mit 2 Spritzern Zitronensaft und etwas Himbeersaft zu einer dickflüssigen Masse anrühren. Nicht zu flüssig machen - gegebenenfalls etwas Puderzucker "nachsieben" und unterrühren.

In einen kleinen Gefrierbeutel (Butterbrotbeutel - nicht aus Papier) füllen und wieder eine kleine Ecke abschneiden. An der dünnen Seite, die der Hasenkopf werden soll, zwei kleine Streifen pinken Zuckerguss platzieren.

Meine ersten Hasenohren sahen wirklich unschön aus (zu dicht gespritzt, dass sie ineinander verlaufen sind) - filigranes Dekorieren zählt nicht zu meinen Backstärken - aber davon nicht abschrecken lassen... mit etwas Übung klappt das dann schon :)

Trocknen lassen.


Schokolade für die Äuglein:
Schoko-Ei im Wasserbad schmelzen. Die abgeflachte Seite eines Schaschlik-Spießes (nicht die Spitze) in die Schokolade tunken und unterhalb der Ohren 2 Äuglein auftupfen.

Trocknen lassen - und fertig. :)

weißes Schwänzchen 

pinkes Schwänzchen 

Und bei so manch einem Häschen frag ich mich: 
Musst du mich so süß anschaun? Wie soll ich dich denn anknabbern?!




Kommentare :