Mittwoch, 29. Januar 2014

Vegan Wednesday No. 40 / No. 75

Frühstück: Pizza
*mit Paprika, Artischockenherzen, Zwiebeln, Zucchini und das, was von der Aubergine noch verwertbar war (die war wohl nicht mehr ganz "frisch", obwohl sie um 7 Uhr frühs im Laden gekauft wurde und sie sich "gut" angefühlt hat -.- kommt vor, in ne Aubergine kann man von außen ja nich reinschaun^^) + Wilmersburger und Tomatensauce von AlnaturA* & wer sagt, dass Pizza sich nicht als Frühstück eignet, lüüüüüüüüüüüüüüügt. Pizza geht immer, egal wann, egal wo, ob warm, ob kalt... nur vegan MUSS sie sein ♥


Mittagessen: "Kroketten" und Erbsen 
"Kroketten" von Kaufland. Bio, sackteuer und wenig (19 Stück) drin; eher so wie Kartoffelecken. Fazit: s tun auch die günstigen vom Aldi & die Suche nach Kroketten geht weiter.... :)


Irgendwann dann: selbstgebackene schwedische Knäckekringel
links mit Salz und Mohn; rechts mit Hagelzucker und gehackten Mandelstifen


Abendessen: Avocadobrot mit Kala Namak und Pfeffer
*Meine Ei-besessene Katze Amanda (♥), die sofort vor einem steht, wenn sie das Knacken einer Eierschale hört, einen dann mit der Pfote sachte anstupst und "schreit", war natürlich (auch ohne Eierschalenknackgeräusch) sofort anwesend und suchte den Tisch nach dem Ei ab... sorry Amanda... ich esse keine Eier mehr :)*

Momentan befinde ich mich mal wieder (seit ich Avocados auch geschmacklich für mich entdeckt habe) in einer Phase, in der ich kein einziges Samenkorn wegschmeißen kann. Schlimm. Letztes Jahr (da hab ich Avocados nur als Haarmaske benutzt, habe ich aus dem Samen eine Pflanze gezogen; der 2. Kern befindet sich gerade im Glas und ich hoffe, dass er bald zu keimen beginnt...)
Diese Phase hatte ich vor 2 Jahren mit Chilis (ja, ich hab alle Chilikörnchen gesammelt & es waren verdammt viele). Ich denk dann immer, daraus könnte ja Leben entstehen.
Bevor mich alle für verrückt erklären: ich weiß mir zu helfen und lass meine Mama die "Reste" entfernen. ;)


Ich glaub ich bin jetzt - nach 1 Jahr und 8 Monaten - "richtig" beim Veganismus angekommen. Dass ich keine Milch und Eier mehr essen werde, war mir seit Beginn meines Veganseins bewusst, aber ich hatte immer mal wieder, wenn ich beispielsweise frustriert im Supermarkt stand, den Gedanken bzw. die "böse" Stimme im Kopf, die mir ernsthaft weismachen wollte, dass es doch scheißegal sei, ob ich jetzt was mit Milch bzw. Eiern kaufe, nach dem Motto "machs doch, ist doch nichts dabei... is doch nur n bisschen drin". Nein, mach ich nich, will ich nich. Diese Gedanken bzw. diese Stimme gibt es nicht mehr.
Aber ich hab diesen Monat schon 2 mal komische Dinge geträumt. Einmal hab ich im Traum Kuhmilch-Käse gegessen und in einem Fruchtzwerge. Und im Traum fand ich das vollkommen okay. Hm, was mir das wohl sagen will? :)

Kommentare :

  1. äußerst spannender Tag... formmäßig aber auch die Kombinationen...
    leider bin ich keine Traumdeuterin ;)
    mfg

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    also Pizza zum Frühstück hört sich schon gut an :-) Und Kala Namak auf Avocado muss ich auch mal testen, ich weiß nämlich gar nicht, was ich damit sonst anfangen soll. Rührtofu gelingt mir nie so richtig perfekt und sonst hab ich noch keine weitere Verwendung.
    lg Simone

    AntwortenLöschen