Mittwoch, 8. Januar 2014

Vegan Wednesday No. 37 / No. 72

Das neue Jahr ist erst einige Tage alt, und ich hab schon sooo viel Neues probiert ♥

Ich hab, zum Beispiel, das erste Mal in meinem Leben eine Tomatensuppe aus frischen Tomaten gekocht. Ja, bisher hats mir gereicht, eine mit Tomatenmark anzurühren, aber ich hatte Tomaten und sonst nichts zu tun... :D Und sie hat so uuuuunglaublich lecker geschmeckt - und wenn ich dann an sonnengereifte, frische Tomaten aus dem Garten denke... omnomnom!

Dann hab ich Artischocken und Auberginen probiert. Auberginen hatte ich bisher nur im veganen Senapssill gegessen. Bei den Auberginen wird es wohl noch etwas dauern, bis ich mich geschmacklich mit ihnen anfreunden kann... aber Artischockenherzen aus der Dose, oh, was hab ich verpasst!

In der Küche liegt jetzt noch ne Avocado, die ich die Tage mal in einem Salat versuchen möchte.


Und jetzt kommt die ungelogen GEILSTE Pizza der Welt.

Der Pizzateig ist nach dem Rezept aus der "köstlich Vegetarisch" Ausgabe Nr. 4 2013. Der Belag ist inspiriert durch das "Pizza mit Röstgemüse"-Rezept aus dem Buch "Vegane Küche - 100 Rezepte"; allerdings mit enerBio "Tomatensauce Gemüse" und ergänzt durch etwas Wilmersburger Pizzaschmelz und Artischockenherzen aus der Dose.

Der Belag ist aus im Ofen gegrillten Paprika in grün und gelb, 1 Zucchini und 1/2 Aubergine, die jeweils in dünne Scheiben gehobelt wurden, einer Zwiebel in Ringen und Champignon-Scheiben.

Himmel! Kennt ihr das, wenn ihr in etwas hineinbeißt und ihr einfach nicht mehr aufhören könnt mit "mmmmmmh"?! Oh yeah! Ich könnt immer noch in wildes ge-"mmmmmmmmh"e ausbrechen, wenn ich an diese Pizza denke!


Und das für mich absolute Highlight dieser Pizza: ich habe festgestellt, dass die Artischocken sehr ähnlich wie Feta-Käse auf einer Pizza schmecken. Der Wahnsinn! Vielleicht sind meine Geschmacksknospen auch nur verwirrt - aber es schmeckt einfach nur feta-mäßig. Mir zumindest. *Schwärm*

Obwohl die Pizza sehr viel von dieser Tomatensauce abbekommen hat - immerhin beinhaltet so ein Glas 355g - so war der Boden der Pizza durchgängig knusprig und in keinster Weise von der Sauce durchnässt, matschig oder labbelig. Es sieht ganz so aus, als hätte ich in dieser Zeitschrift das perfekte Pizzaboden-Rezept gefunden!


Und ich hab mir ne Portion Nuss-Karamell-Popcorn gemacht, war aber zu faul, um ein Foto davon zu machen und bedien mich einfach an einem Archiv-Bild:


Hier: Cashew-Karamell-Popcorn, aus dem Buch "Vegane Küche - 100 Rezepte"; ergänzt hab ich das Popcorn heute mit etwas Haselnüssen, Mandeln und Walnüssen.


Mein "Vegan For Fit"-Buch, welches ich bestellt habe, ist angekommen. Wunderbare Rezepte. Nur finde ich die ganzen Nussmuse ziemlich teuer. Bis ich meinen Omniblend habe, den ich noch immer nicht bestellt habe :p, werde ich mit dieser Challenge wohl noch warten - denn ich habe vor, das Mus einfach selbst zu machen. Mal schauen. Ich bin noch ziemlich unentschlossen... ich befurchte einfach, dass wenn ich mich streng an diese Challenge halte, ich unter extremer Kochkreativitätsansammlung leiden werde. So groß ist die Auswahl an Gerichten in diesem Buch nämlich auch wieder nicht. Hm, was mach ich bloß :D

Kommentare :

  1. Vielleicht sollte ich mich doch auch mal an Artischokenherzen dran trauen!?
    Deine Pizza sieht auf jedenfall lecker aus....und Feta vermisse ich doch öfter...;-)

    grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! Die Pizza schaut wirklich extremst lecker aus! Kann verstehen, dass man da nicht mehr aufhören kann zu essen.
    Ich habe die Challenge gemacht und mache gerade die nächste (Vegan for youth) und finde dass man äußerst kreative Rezepte entwickeln kann. Man muss ja nicht ständig die Sachen aus dem Buch nachkochen, sondern sich beim kochen einfach an die Regeln halten... Aber ich empfehle, es 2-3 Wochen mit den Rezepten zu versuchen, bevor DU selber welche entwickelst...
    Leider muss ich Dich bei dem Nussmus-selber machen auch enttäuschen. Bio-Nüsse sind nämlich nicht im Geringsten billiger als die fertigen Muse... Leider. Und herkömmliche Nüsse nur um einen Bruchteil biller, dafür hast Du dann die ganzen Pestizide im Mus... :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine Ratschläge bzgl. der Challenge; ich werde vermutlich die 30 Tage erstmal "streng" nach dem Buch kochen und einfach hoffen, dass ich das durchhalte :D und nicht von irgendwelchen Dingen verführt werde... Das mit den Nüssen... naja, ich ess die "günstigeren" Nüsse (die vom Discounter) auch "so"; von dem her wird sich da nich viel an der Pestizid-Aufnahme ändern.... ich kann mir momentan leider echt nicht so viel Mus leisten :/ :/

      Löschen
  3. Pizzateigrezept?
    Daaanke! :)

    AntwortenLöschen