Donnerstag, 12. Dezember 2013

Rentier-Muffins mit Apfel-Zimt-Marzipanfüllung

Für 10 Rentier-Muffins

Teig
250g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1/2 TL Natron
3 EL Kakaopulver
1 Ei-Ersatz
170g brauner Zucker
80ml Öl
200g Sojajoghurt
50ml Sojamilch, (eventuell etwas mehr, wenn der Teig zu trocken sein sollte)

Füllung:
2-3EL Apfelkompott (frisch zubereitet oder aus dem Glas)
Zimt (Menge nach Belieben)
50g Marzipan oder Persipan

Geweih:
Zartbitterkuvertüre oder Kuchenglasur "Kakao" von Aldi Süd

Schokoglasur:
85g Puderzucker
1,5 EL Kakaopulver
2 EL Sojadrink
etwas gemahlene Vanille (kein Vanillezucker)
1 Prise Salz

Weiße Glasur:
30g Puderzucker (+eventuell etwas mehr)
1/2 EL Sojadrink (Achtung: muss ein wirklich weißer Sojadrink sein! Hab zuerst einen Zuckerguss mit dem Sojadrink von Aldi Süd angerührt, der wurde dann gelblich - unschön! Tipp: mit Sojacuisine klappt das auch und es wird schön weiß)

Schokodrops für die Augen (z.B. von Ruf)
5 rote Jelly Beans von Haribo

Außerdem: 10 Muffinförmchen, eine Spritze (Apotheke), Spritzbeutel / Gefrierbeutel


Die Arbeitsschritte:

Den Ofen auf 190°C vorheizen.

Ich hab mit den Geweihen angefangen. Eine Schablone von Geweihen anfertigen und unter das Backpapier legen. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und mit einer Spritze aufziehen. Zuerst die Geweihe damit umranden, dann innen ausfüllen. Am besten über Nacht richtig gut durchkühlen lassen; Alternativ: im Gefrierfach erkalten lassen.



Für die Rentier-Nasen 5 Jelly Beans von Haribo in der Mitte durchschneiden:


Jetzt den Teig zubereiten:

Mehl, Backpulver, Natron und Kakao mischen.
Ei-Ersatz, Zucker und Öl schaumig rühren, Sojajoghurt und Sojadrink vermengen und zugeben.
Mehlmischung sieben und unterrühren.

Und dann die Füllung:

Apfelkompott mit Zimt und Marzipan/Persipan verkneten. Sieht zugegeben etwas unappetitlich aus, schmeckt im Muffin aber sehr gut.

Muffinblech mit 10 Muffinförmchen auslegen, jeweils einen EL vom Teig einfüllen, einen TL der Füllung in die Mitte geben und einen weiteren EL Teig in die Form geben. Die weiße Füllung sollte im Idealfall komplett vom Teig eingeschlossen sein. Bleibt Teig übrig, einfach auf die restlichen Förmchen verteilen (oder auslöffeln... auch im Rohzustand lecker!)

Für 20-25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen und auskühlen lassen (bei der Kälte am besten auf dem Balkon, der Terrasse oder im Keller. Dann gehts schneller!)


Sind die Muffins dann kalt, die Schoko-Glasurmasse anrühren:

Puderzucker mit dem Kakaopulver vermischen und in eine Schüssel sieben. Gemahlene Vanille und die Prise Salz dazu geben und mit dem Sojadrink anrühren.
Entweder die Muffins da rein tunken (hat beim ersten ganz gut funktioniert; bei dem zweiten dann weniger gut) oder die Masse mit einem Löffel auf den Muffins verteilen. Eine rote Jelly Beans Hälfte auf die noch weiche Schokoglasur setzen und etwas andrücken. Fest werden lassen.


Für die Augen mit dem Puderzucker und dem weißen Sojadrink eine Zuckermasse (weiße Glasur) anrühren, die nicht zu flüssig sein darf (weil sonst alles verläuft. Bei mir hatte die Zuckerglasur erst im 3. Anlauf die richtige Konsistenz). In eine Spritzbeutel bzw. Gefrierbeutel füllen (beim Gefrierbeutel dann ein Eckchen abschneiden) und je Muffin 2 Punkte aufspritzen und mit jeweils einem Schokodrop verzieren. Fest werden lassen.

Ganz zum Schluss die Geweihe anbringen: dazu an der gewünschten Stelle einfach mit einem Messer einen Schlitz einritzen und das Geweih vorsichtig hinein schieben.


Bilder =)

Ein Blech voller Rentiere!

....mit Füllung.

Kommentare :

  1. soviel arbeit für muffins - aber super süß. danke für die genaue anleitung, lässt sich ja auch für anderes "umlegen" **

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen ja super süß aus - werde bestimmt auch bald mal solche Elch-Muffins backen. :)

    AntwortenLöschen