Mittwoch, 27. November 2013

Der misslungene Überraschungskuchen

Die Geschichte dazu könnt ihr hier (Vegan Wednesday) nachlesen.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung für den misslungenen Überraschungskuchen:

1. Teig grün einfärben. Ich hab Wilton "Leaf Green" genommen. *Der fertige Kuchen ist in einer kleinen Kastenform gebacken; für den grünen Teil des Kuchens 1/2 der Menge nehmen)


2. Kleine Kuchen daraus backen (3-4 Muffins dürften auch ausreichen). Mini-Ausstechform griffbereit haben.


3. Die Küchlein eventuell in Scheiben schneiden. Tannenbäume ausstechen.


4. Neuen Teig machen. Diesmal ausreichend für eine kleine Kastenform (ich glaub meine ist 18cm). Etwa 1/3 davon mit Kakao dunkel färben.


5. Die Tannenbäume mit dem Stiel nach unten in die Schokoteigmasse setzen. Dabei vorsichtig sein, damit nichts abbricht.


6. Sorgsam und sanft den restlichen weißen Teig um die Bäumchen verteilen.


7. Obwohl ich ausreichend Teig gemacht habe, hat beim letzten Schritt doch noch etwas Teig gefehlt. Also nochmal 1/4 vom Teig für eine 18-er Kastenform gemacht. Die Bäumchen damit zugeschüttet.

-- Dann in den Ofen und etwa 45 Minuten bei 160°C backen. Mein Rezept war nicht dafür geeignet, aber das weiß man vorher ja nicht. Also weiter nach einem gelingsicheren Sand/Rührkuchen-Rezept suchen -.- --


8. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, aus der Form lösen und mit geschmolzener Blockschokolade oder Kuvertüre überziehen (mit der Blockschokolade von gut & günstig bin ich allerdings nicht zufrieden; sie schmilz irgendwie nicht richtig, ist sehr dickflüssig und lässt sich nur sehr schwer gleichmäßig verteilen) und mit Zuckerdeko verzieren.


9. Anschneiden und hoffen, dass er gut geworden ist. Naja, perfekt ist er jetzt ja nicht geworden, aber man kann ihn essen :D

Kommentare :

  1. Also ich finde er sieht Klasse aus! Bäume sind eben nicht symmetrisch! Ganz Toll!
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  2. Wo hast du denn die Schmeeflocken oben drauf her? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohje, die hab ich letztes Jahr gekauft, weiß allerdings nicht mehr wo :( ABER ich hab heute zufällig welche beim Penny gesehen!

      Löschen
    2. meine sind auch vom Penny, hab grad nachgeschaut :) von "PUDA"

      Löschen
  3. Mein großes Kompliment für die Erklärung habe mich immer schon gefragt wie das gemacht wird mit den andersfärbigen Einsatz. übrigens man kann auch mit Erbsen gut färben. Erbsen einfach in Zuckerwasser vorkochen passieren und dann nochmals durch ein Sieb streichen, da braucht man keine Farbe zu kaufen. Da gibt es einen schönen Blog himmlische Süssigkeiten kann den Link leider nicht hineinkopieren aber da findest du viele Anregungen dazu. Gibt auch ein wunderschönes Buch davon, mal googeln. Schade, dass ich die Anleitung erst jetzt gesehen habe . Wäre schön zum Valentienstag mit rotem Herz gewesen ( als Farbe mit roten Rüben färben )hab es schon ausprobiert bei Fondant man schmeckt die RR nicht da nur ein wenig zur Saftherstellung verwendet wird. Aber es kommt ja noch der Muttertag werd es da versuchen. Danke auf jedenfall fürs Rezept.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das mit den Erbsen hört sich richtig gut an, werd ich auf jeden Fall mal ausprobieren! Danke für den Hinweis! Ich hab mal versucht einen Kuchen mit Himbeeren zu färben, der Teig wunderschön pink und nach dem Backen schimmelblaugrün - echt unappetitlicher Anblick... das war das "Ende" meiner Färbversuche mit natürlichen Mitteln. Aber ich werds mal ausprobieren :)

      Löschen
  4. Was ich noch fragen wollte, was hast du gemacht mit den Resten des grünen Kuchens? Könnte mir vorstellen, den Teig zerbröseln mit Marmelade oder Kokosmilch befeuchten Kugeln formen ( eventuell ein paar geriebene Nüsse oder Kokosflocken dazu) und Cake Pops überzogen mit Schokolade.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hab in der Tat aus den Resten des grünen Kuchens "versucht" Cake-Pops zu machen - mit Marmelade. Leider war das Ganze dermaßen süß, dass ich nur ein Kügelchen davon essen konnte :/

      Löschen