Mittwoch, 11. September 2013

PA: Zahnbürsten von Aldi Süd

... die Sache mit der veganen Zahnbürste.

Zugegeben, ich habe mir niemals Gedanken darüber gemacht, ob meine Zahnbürste vegan ist oder nicht. Stutzig wurde ich dann auf der dm-Seite, die auch bei vielen ihren Non-Kosmetikartikeln angibt, ob das Produkt vegan ist oder nicht (ja, da können sich so einige Drogeriemärkte 'ne Scheibe von abschneiden!). Kaum eine der dort aufgelisteten Zahnbürsten ist vegan. Und so fragte ich mich, was denn an einer normalen Plastikzahnbürste denn nicht vegan sein könnte.... okay, Plastik wird aus Erdöl gewonnen, dieses wiederrum entsteht aus Meereskleinstlebewesen... (was mich unmittelbar an meinen Erdkundelehrer aus der 7. Klasse denken lässt, der einst eine ganze Tafel vollkritzelte, um uns die Entstehung von Erdöl zeichnerisch darzustellen; das Ende vom Lied: viele Pfeile, 2 verschwendete Blockblätter und am Ende ein halbfertiges Kunstwerk, weil die Tafel zu wenig Platz bot und Herr Lehrer einfach den nassen Schwamm nahm und alles weg wischte...) Konzentration, nun wieder zurück zur Zahnbürste. Die Bürsten können es auch nicht sein...hmm?! In einem Forum bin ich fündig geworden, ein Farbstoff im Plastik solls wohl sein, der das ganze Ding unvegan macht. Aber ist es der wirklich? Ist das bei jeder Zahnbürste der Fall?

Meine Zahnbürste ist von Aldi Süd, von der Firma Friscodent. Hilft nichts, grübeln bringt mich nicht weiter, es ist wieder einmal Zeit für eine Produktanfrage!

Ich fragte sicherheitshalber nach dem Material der Borsten und ob beim Herstellungsprozess sonstige Materialien tierischer Herkunft verwendet wurden.

Heute bekam ich eine sehr freundliche, ausführliche und informative Antwort, die ich hier zusammenfassend wiedergeben möchte:

Die Borsten sind aus Nylon (Polyamid) hergestellt.

Griff und Bürstenkopf werden u.a. aus Thermoplastische Elastomere (TPE), Polypropylen (PP) und Polyethylenterephthalat (PET) hergestellt
(Werkstoffkunde lässt grüßen. Nun könnte ich noch einen Schwenk aus meiner Schulzeit erzählen, wie zum Beispiel das Einfetten von Werkstücken mit Rindertalg... aber nein, das lass ich lieber sein)

Es wurde extra beim Materiallieferanten nachgefragt, ob sich diese Kunststoffe für Menschen, die sich vegan ernähren, eignen:
"Bei der Polymerherstellung- und formulierung, als auch bei der Polymerverarbeitung finden eine ganze Reihe von Hilfsstoffen und Additiven Anwendung. (....) Zu deren Synthese können sowohl Rohstoffe petrochemischen, pflanzlichen oder tierischen Ursprungs zum Einsatz kommen. Es kann daher nicht immer ausgeschlossen werden, dass für die Herstellung der Rohstoffe in einem der Syntheseschritte tierische Produkte zur Anwendung gelangt sind."
Dabei sollen es sich lediglich um "Spuren"handeln, die sich im ppm (parts per million) Bereich befinden.

Etwas beunruhigend, aber leider viel zu wahr, finde ich den letzten Satz des Materiallieferanten:

"Technisch gesehen sind die meisten Kunststoffprodukte somit nicht vegan."

Wie jetzt damit umgehen? Es sind ja quasi "nur" Spuren. Aber für eben diese "nur Spuren" mussten und müssen eben auch Tiere ihr Leben lassen. Je intensiver man sich mit dem Thema Veganismus befasst, desto mehr Probleme tauchen auf. Klar, nur ne Zahnbürste... kauf dir halt eine aus Holz. Problem gelöst. Eben nicht. Klar, kauf dir halt n Handy / Smartphone / Computer / etc. aus Holz. Problem gelöst. Und woher kommt das Holz?


Kommentare :

  1. Hallo,

    toller Artikel! Mich würde mal deine Meinung hierzu interessieren:

    http://ben83ian.wordpress.com/2013/11/12/plastik-zahnburste-vs-bambus-zahnburste/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, sehr toller Artikel. Ich habe mir eine gute Zahnbürste gekauft, und mir persönlich gefällt sie sehr. Danke für deine infos.

    Grüße

    AntwortenLöschen