Sonntag, 12. Mai 2013

Ein Versuch: Vleischtortellini

Gestern Abend überfiel mich das Verlangen nach Tortellini. Also hab ich mitten in der Nacht noch schnell ne Portion Nudelteig gemacht. Nach langem Hin und Her wie ich die Vleischfüllung machen soll, ist mir dann doch noch was gutes eingefallen: Als Grundlage dient Sojagranulat.


Den Teig hab ich so gut es eben mit einem Nudelholz geht, dünn ausgerollt. Trotzdem war der Teig an einigen Stellen dicker, vorallem in der Mitte. Danach habe ich den Teig in kleine Quadrate geschnitten. Als Hilfsmittel: ein Lineal. Vielleicht wären Rechtecke besser gewesen...


Gefüllt wurden diese dann mit einem kleinen Klecks von der Vleischfüllung. Den Rand angefeuchtet, zusammengefaltet, die Ränder gut angedrückt und zuletzt zusammen "gerollt".

Etwas ungleichmäßig, aber Übung macht den Meister: Die fertigen, rohen Nudelhütchen:


An der Luft etwas antrocknen lassen. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen, wenn es blubbert, zurück schalten und die Tortellini ins Wasser geben. Etwa 10 Minuten ziehen lassen.

Ich bin echt froh darüber, dass keines der Tortellini sich im Wasser geöffnet hat...


Angerichtet mit einer 'Sahne'-Kräuter-Sauce. Verzeiht mir den verkleckerten Rand, aber ich musst erst etwas von der Sauce weglöffeln, sonst hätte man nichts mehr von den Tortellinis gesehen.

- Auch gut: Tortellini mit Sauce etwas in den Ofen stellen (bei 100°C). Das bewirkt, dass die Tortellini von der Sauce etwas "überbacken" werden. -

Fazit: ETWAS aufwendig, man benötigt etwas Übung beim zusammenklappen und -rollen, aber sehr lecker.


Wer es etwas unaufwendiger will, kann daraus auch Teigtaschen machen. Für den roten Teig einfach etwas Tomatenmark in den Nudelteig einarbeiten.


Kommentare :

  1. Hey!
    Hab deinen Blog vor kurzem Entdeckt, und bin echt Begeistert!!!
    Vorallem deine Veganen Produktvorstellungen sind immer sehr Hilfreich :)
    Un diese Tortellinis sehen echt Klasse aus, war bestimmt ne Menge Arbeit...
    Aber hat sich ja anscheinend gelohnt wie man sieht,das siet echt verdammt lecker aus.
    Vorallem diese "Sahne" Sauce hat es mir angetan.
    Wie hast du die Sauce gemacht?

    Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog
    wünscht dir Maria

    AntwortenLöschen
  2. Hej Maria :)
    So genau weiß ich gar nicht mehr, was das für ne Soße war bzw. wie ich die gemacht habe o.O ich glaub ich hab einfach Zwiebeln in Öl bzw. Margarine angebrutzelt und dann mit Sojacuisine aufgegossen, etwas einkochen lassen, dann TK-Kräuter rein und gewürzt. Ja, ich glaub so war das :D (wenn man sich nicht alles gleich aufschreibt... vergesslich, vergesslich XD)

    Grüßle!

    AntwortenLöschen